Uellendahl-Katernberg Einfamilienhaus 1993 Peter A. Herms

Haus Dr. Runge

Ein seit Ende der 1960er Jahre bestehender Rohbau gab die Grundfläche und das Volumen für den Bau des Hauses auf den Elberfelder Nordhöhen vor. Der zweigeschossige Würfel zeigt eine fein differenzierte Gliederung der Fassade, die in behutsamer Weise klassische Gestaltungsprinzipien zitiert. Der Sockel und die Ecken wurden in Naturstein ausgeführt, während die Fassaden mit eloxierten Platten verkleidet sind. Unterhalb des Daches markieren die Lüftungsschlitze und freigelegten Ecken eine Attika, die dem Haus einen akzentuierten Abschluss verleiht. Die Gliederung der Fassade mit ihrer Verteilung von Fenstern und Türen wurde aus der Organisation der Grundrisse entwickelt und in das proportionale Raster der Fassade übertragen. Die bevorzugte Wohnlage mit der wunderbaren Aussicht über das Felderbachtal Richtung Norden und die Höhen Wuppertals haben die innere Aufteilung des Hauses und ihre flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten bestimmt. Großflächige Fenster, die sich bis zum Boden öffnen, ermöglichen im Wohnzimmer des Oberschosses unvergleichliche Ausblicke. Eine sich über die gesamte Grundfläche des Hauses ausdehnende Dachterrasse bezieht die Qualitäten der Lage in besonderer Weise ein. jb

© Fotos: Haus Dr. Runge / Steinprinz, Sigurd 1993 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS