Barmen Geschäfts-und Bürobauten 1956 Hanns Dustmann

Barmer Ersatzkasse I

Mitte der 1950er Jahre hat Hanns Dustmann das neue Verwaltungsgebäude der Barmer Ersatzkasse auf dem Gelände der Barmer Anlagen errichtet. Auf dem Grundstück, das bis zum Kriege Standort der Barmer Stadthalle war, entstand ein dreiteiliger Bau mit Kopfbau, zweigeschossigem Verbindungstrakt und achtgeschossigem Haupthaus. Dustmann hat sich entgegen seinem Verwaltungsbau für die Enka AG den üblichen Formen der Modernen Architektur der 1950er Jahre bedient. Über einem zur Mitte leicht verbreiterten Grundriss erhebt sich eine Rasterfassade mit gestaffeltem Dachgeschoss und weit vorspringendem Flachdach. Dem Verbindungstrakt sind zwei durchlaufende Galerien mit schmalen Stützen vorgelegt. Die BEK-Hauptverwaltung ist ein typisches Beispiel für einen Bürokomplex der 1950er Jahre. jb

© Fotos: Barmer Ersatzkasse I / Steinprinz, Sigurd 1993 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS