Elberfeld-Mitte Geschäfts-und Bürobauten 1956 - 1958 Hans Becher

Geschäftshaus Becher

Sowohl die Elberfelder als auch die Barmer Innenstadt sind durch die Bombenangriffe des Zweiten Weltkrieges fast vollständig zerstört worden. Nach dem Kriege sind deshalb zahlreiche Geschäftsbauten der 1950er und frühen 1960er Jahre entstanden, bei denen fast ausnahmslos Rasterfassaden variiert wurden. Nur wenige Ausnahmen existieren, die frei von den industriell gefertigten Modulen eine Fassaden- und Raumgestaltung aufweisen, die sich mit den herausragenden Bauten in Köln oder Düsseldorf messen können. Hierzu gehört das Geschäftshaus Becher in der Elberfelder Innenstadt. Das fünfgeschossige Eckhaus ist komplett verglast und wird in den beiden unteren Geschossen durch eine gemeinsame, nach oben ausgestellte Glaswand zusammengefasst. Um die Oberschosse laufen Balkone, die den Bau in der Vertikalen gliedern. Das Geschäftshaus weist zahlreiche modische Details der frühen 1950er Jahre auf, so das schmale, weit hervor tretende Betondach des Eingangs mit seinen feinen Stützen und die Eingangshalle mit der frei ausschwingenden Treppe. jb

© Fotos: Becher-Haus, Herzogstraße, 42103 Wuppertal / Sigurd Steinprinz 2015 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS