Elberfeld-Mitte Geschäfts-und Bürobauten 1955 Wolfgang Rathke

Schuhhaus Klauser

Erläuterung der Architekten: Das Geschäftshaus wurde 1955 nach dem Entwurf von Prof. Wolfgang Rathke errichtet. Die Fassade des Originalbaus ist durch konsequente Betonung der Horizontalen mit Bändern in grünem französischem Marmor und die hohe Transparenz der Glasfassade mit minimalen Profilstärken geprägt. Im Lauf der Jahre wurde das Gebäude durch diverse Umbauten für verschiedene Mieter stark verändert. Der Bauzustand im Sommer 2006 zeigt ein ungeordnetes und beziehungsloses Nebeneinander diverser Gestaltungselemente. Durch den Umbau erhält das Gebäude wieder eine über die gesamte Länge durchlaufende einheitliche Fassadengestaltung. Der Entwurf betont hierbei wieder die Horizontalität des lagernden flachen Baukörpers, und stellt die ursprüngliche Transparenz mit zeitgemäßen konstruktiven Mitteln wieder her.

Glas-Screens und Sonnenschutzlammellen bilden eine zweite vorgelagerte Schicht, die innerhalb der konturierenden Rahmung die Fassade gliedern und rhythmisieren. Die Screens tragen Bilder und Werbebotschaften.

In der Dämmerung und nachts lässt die hohe Transparenz der Glasfassade das Gebäude leuchten. Das Gebäude wird zum großen Schaukasten für das Warensortiment. Das Licht aus dem Gebäudeinnern durchflutet die vorgelagerten Glas-Screens und macht sie so zu großen leuchtenden Bildschirmen.

Rathke Architekten

© Fotos: Klauser Schuhgeschaeft / Sigurd Steinprinz 2006 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS