Heckinghausen Einfamilienhaus 1929 C. J. Mangner

Haus Dr. Schwarzschild

In unmittelbarer Nähe zu den Barmer Anlagen entstand in den 1920er Jahre ein weiteres vornehmes Wohnviertel, in dem hauptsächlich frei stehende Einfamilienhäuser mit villenartigem Charakter errichtet wurden. Das Haus Dr. Schwarzschild steht beispielhaft für den Gebäudetypus, der am häufigsten in diesem Viertel anzutreffen ist. Charakteristisch sind die weiß verputzten Fassaden mit ihren stehenden Sprossenfenstern sowie die symmetrische Form der Häuser und die weit überstehenden Walmdächer. Die Bauten vermitteln trotz ihres traditionellen Formenrepertoires einen sachlichen Eindruck. Sie stehen zwischen den etwa zeitgleich entstandenen Häusern Lüttgens und den bewusst im bergischen Stil gestalteten Schieferbauten. jb

© Fotos: Haus Dr. Schwarzschild / Steinprinz 2008 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS