Barmen Quartiere 1929 - 1931 Rudolf Schnell

Siedlung Im Springen

Die Siedlung Im Springen vereint den damals hochmodernen Zeilenbau mit traditionellen Formen wie den quer gestellten Trakten, die die innerhalb der Siedlung liegenden Wege und Grünflächen abschirmen. Auch die Hausgestaltung mit Walmdächern und Fassadensymmetrie einerseits, mit differenzierten Größen und Gruppierungen bündig zur Fassade liegender Fenster andererseits, stellt eine Synthese aus divergierenden architektonischen Strömungen der 1920er Jahre dar. Besondere Beachtung verdient die Bewältigung und Betonung der Topografie: Beim 2. Bauabschnitt an der Springerstraße lässt die wechselnd trauf- und giebelständige Baugruppe den Giebel des Kopfbaues scheinbar ohne Bezug zu einer Fluchtlinie über der Zeughausstraße aufragen. Recht komfortable Wohnungen für Angestellte mit 4-5 Zimmern, Küche, Bad, meist Loggia. 150 Wohnungen. ch

© Fotos: Siedlung Im Springen / Roland Kaiping 2008 · Siedlung Im Springen / Sigurd Steinprinz 1993 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS