Barmen Geschäfts-und Bürobauten 1928 - 1930 Hermann Deffke

Konsumgenossenschaft 'Vorwärts - Befreiung'

Im Jahr 1899 kam es in den Städten Elberfeld und Barmen zur Gründung der Konsumgenossenschaften "Vorwärts" (Barmen) und "Befreiung" (Elberfeld). Die Entwicklung der Neugründung ging so rapide vonstatten, dass sie schon nach zehn Jahren über fast 60 Verteilstellen verfügte. Die schon zu Gründungszeiten geführte Überlegung, beide Genossenschaften zusammenzulegen, wurde jedoch erst in den 1920er in Angriff genommen. Man entschloss sich aufgrund eines Wettbewerbs 1928 zum Neubau einer gemeinsamen Zentrale am Klausen. Der Gewinner Hermann Deffke hatte auf dem 140.000 Quadratmeter großen Grundstück vier parallel liegende Baukörper vorgeschlagen, in denen sich die Verwaltung, das Zentrallager, eine Bäckerei und eine Metzgerei befinden sollten. Zur Straße wurden die Bauten durch eine mehrgeschossige Zeilenbebauung miteinander verbunden. An der Ecke befindet sich der durch eine Freitreppe und einen Portikus markierte Eingang, hinter dem ein neungeschossiges Hochhaus aufragt. Deffke entwarf die Zentrale in sachlich-modernen Formen. Das Gebäude ist neben dem alten Arbeitsamt ein bedeutendes Zeugnis Neuen Bauens in Wuppertal. jb

© Fotos: Konsumgenossenschaft 'Vorwärts - Befreiung' / Roland Kaiping 2013 · Konsumgenossenschaft 'Vorwärts - Befreiung' / Steinprinz, Sigurd 1993 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS