Barmen Quartiere 1921 - 1922 Hochbauamt Barmen

Wohnhof Klingelholl

Als dreiflügelige Anlage öffnet sich der Wohnhof Klingelholl mit einer terrassenartigen Grünfläche zur Straße Klingelholl. Heftige Proteste wurden zur Entstehungszeit gegenüber der aufwendigen Treppenanlage geäußert, die lediglich den rückwärtigen Flügel erschließt; man empfand dies als Verschwendung von Baumaterial. Die seitlichen Flügel werden von der Bürgerallee bzw. einen vom Klingelholl mit einer Torüberbauung abgeschirmten Stichweg erschlossen. Das Rot der Backstein-Portalblenden und Ziernischen stand ehemals in reizvollem Kontrast zu erdig-orangefarbenen Terranova-Fassaden; das Grün der Wiesen und Spalierpflanzen, die Schieferverkleidung der Rundpavillons und die weißen Sprossenfenster komplettierten das freundliche, heute leider sehr graue Erscheinungsbild. Ursprünglich 56 Wohnungen. ch

© Fotos: Wohnhof Klingelholl / Steinprinz 2008 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS