Barmen Quartiere 1919 - 1923 Hochbauamt Barmen

Siedlung Sedansberg

Die weitgehende symmetrisch angeordnete „Siedlung Sedansberg" stellt das Herzstück der Bebauung des Sedansberges dar. Die ursprünglich offene, zweigeschossige Bebauung entlang der Mittelachse (zwischen dem Torpavillon Boelckestraße 1-2 und dem siebengeschossigen „Hochhaus" mit Kindergarten) ist nach Kriegszerstörungen teilweise verdichtet und um ein Geschoss erhöht wieder aufgebaut worden. Auch von den niedrigen Reihenhäusern an der kleinen Platzausweitung zu Füßen des Hochhauses sind nur noch wenige Bauten erhalten. Der gartenstadtähnliche Charakter der Siedlung blieb jedoch gewahrt. Dieser Innenbereich der Siedlung mit Wohnwegen Anliegerstraßen und großen Grünflächen wir durch geschossenen, überwiegend dreigeschossige Bebauung von den stärker befahrenen Straßen abgeschirmt. Die schlichten, verputzten Bauten werden lediglich durch Backsteinportale und Gesimse belebt; früher waren an vielen Fassaden Rankgitter für Kletterpflanzen angebracht. Ursprünglich ca. 280 Wohnungen. Wiederaufbau: Wuppertaler Bau- und Sparverein 1951-1955. ch

© Fotos: Siedlung Sedansberg / Joerg Lange 2003 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS