Elberfeld-Mitte Industrie und Gewerbe 1910 unbekannt

Gewerbehof Nordstadt

Am nördlichen Rand der Elberfelder Nordstadt befindet sich der heute „Gewerbehof 118", eine der wenigen Fabriken dieses Wohnviertels. Der Bau zeichnet sich durch seine klare symmetrische Anlage aus. Der langgestreckte Baukörper ist dreigeschossig und besitzt ein hohes Mansarddach mit großen Atelierfenstern. Die mittleren fünf Achsen sind durch einen leicht geschwungenen Giebel mit viertem Geschoss zusammengefasst. Die Gestaltung der Fassade ist außergewöhnlich; die einzelnen Achsen, die lediglich durch unverzierte Pfeilervorlagen getrennt sind, zeichnen sich mit Ausnahme niedriger Sockelzonen durch eine vollständige Bleiverglasung aus. Hierdurch entsteht ein Eindruck höchster Transparenz, bei dem die Konstruktion des Stahlbetonskeletts nach außen deutlich in Erscheinung tritt. Der „Gewerbehof 118" gehört in Bezug auf seine architektonische Gestaltung zu den modernsten Fabrikbauten seiner Zeit in Wuppertal. jb

© Fotos: Gewerbehof Nordstadt / Steinprinz, Sigurd 1993 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS