Elberfeld-West Einfamilienhaus 1910 - 1911 unbekannt

Wohnhäuser Freyastraße

Die Reihenhäuser der Freyastraße stehen am nördlichen Rand des Zooviertels. Die Straße wurde, ähnlich der Kaiser-Wilhelm-Allee, geschlossen bebaut und war von Fabrikanten und höheren Beamten bewohnt. Die genannten Reihenhäuser fallen durch ihre Anlehnung an Formen bergischer Bauweise auf. Sie wurden als Typen entworfen und in der Fassadengestaltung geringfügig variiert. Die zweigeschossigen Häuser besitzen einen mit Naturstein verkleideten Sockel und sind im Erdgeschoss verputzt. Das Obergeschoss und die geschweiften Zwerchgiebel der Satteldächer sind verschiefert. Der Eingang ist auf individuelle Weise durch einen Portikus mit geziegelten Rundstützen und einem Dreiecksgiebel betont worden. Drei der vier Häuser besitzen im Obergeschoss eine Loggia mit Stützen, die dem Eingangsportal verwandt sind. Die Bauten an der Freyastraße sind ein typisches Beispiel für den Versuch, den überkommenen historistischen Formen des 19. Jahrhunderts durch die Anknüpfung an bergische Bautraditionen einen neuen Stil entgegen zu setzen. jb

© Fotos: Freyastr. 47, 42117 Wuppertal / Sigurd Steinprinz 2019 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS