Barmen Wohlfahrt und Gesundheit 1909 - 1911 Stadtbauamt Barmen

Klinikum Barmen

Das Klinikum Barmen besteht aus einer Gruppe unterschiedlicher Einzelbauten, die in symmetrischer Anlage zueinander in Beziehung gesetzt sind. Zentrales Gebäude des 1911 eröffneten Krankenhauses ist das Haupthaus mit Haupteingang und Verwaltung. Über dem Torbogen erhebt sich ein Mittelrisalit über drei Geschosse mit einem geschweiften Dacherker, einem Motiv, das auch an den Wohnhäusern der Humboldtstraße ständig wiederkehrt. Ein hoch aufragendes Walmdach akzentuiert den Mittelrisalit auch in der Höhenentwicklung. Die seitlichen Anbauten sind zweigeschossig und mit einem Walmdach überdeckt. In den Hauptbau des Klinikums sind verschieden Stilelemente eingeflossen. Die den Haupteingang markierenden und über mehrere Geschosse reichenden Säulen zeigen Formen des Jugendstils, während die Vielgliedrigkeit des Baukörpers und der Dachlandschaft an neobarocke Formen erinnern. Die verschieferten Bereiche der Fassaden wie auch der geschweifte Dacherker erinnern an bergische Bautraditionen. jb

© Fotos: Klinikum Barmen / Sigurd Steinprinz 1993 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS