Elberfeld-Mitte Öffentliche Bauten 1895 - 1900 Reinhardt + Süßenguth

Rathaus Elberfeld

Nachdem das von Johann Peter Cremer errichtete „neue Rathaus" aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu klein geworden war, entschloss sich die Stadt Elberfeld zu einem Neubau vor dem Platz des Neumarktes. Der von Reinhardt und Süßenguth ausgeführte Bau zeigt neogotische Formen und Elemente deutscher Spätrenaissance, die für die städtischen Verwaltungshäuser der Jahrhundertwende typisch waren. Der viergeschossige Bau wird vor allem durch die Dacherker des Satteldaches und den fast 80 Meter hohen Turm an der Ecke zur Friedrichstraße bestimmt. Die Reichhaltigkeit der Details ist an der Fassade und den Baukörpern romantisierend überhöht und bestimmt wesentlich den Charakter des Rathauses. Der Wechsel von dunklem Basaltstein (Mauerwerk) und hellem Sandstein (Fensterrahmen) unterstützt diesen Eindruck. Hinter den mit Blendbögen versehenen drei großen Fenstern des zweiten Oberschosses zum Neumarkt lag der Ratssaal und auf gleicher Ebene der Kaisersaal. Ursprünglich zierten die Fassade im ersten Oberschoss überlebensgroße Statuen deutscher Kaiser, u. a. Friedrich Barbarossas. jb

© Fotos: Türme Wuppertal / Sigurd Steinprinz 2019 · Rathaus Elberfeld / Steinprinz, Sigurd 2007 · Rathaus Elberfeld / Mathias Busmann ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS