Barmen Quartiere 1875 - 1900 verschiedene

Barmer Südhöhen

Ähnlich den gründerzeitlichen Villen in Elberfeld entstand auf den Südhöhen Barmens ein vornehmes Viertel am Toelleturm, in dem sich überwiegend Fabrikanten niederließen. Auf Initiative von Adolf Vorwerk, der in Hamburg das Villenviertel Blankenese kennen gelernt hatte, wurde 1888 als erstes ein Pensionshaus errichtet und bewirtschaftet. In den 1890er Jahren folgte der Ausbau zum Wohnviertel mit zahlreichen Villen. Typische Straßenzüge haben sich bis in die Gegenwart in der Hohenzollernstraße und Hohenstauffenstraße sowie der Adolf-Vorwerk-Straße erhalten. Anders als beiden Elberfelder Villenvierteln hatte Adolf Vorwerk auf eine Unterstützung seitens der Stadt verzichten müssen. Die Erstellung des gesamten Wegesystems und die elektrische Versorgung musste von ihm übernommen werden. Aus diesem Grund wurde eine eigene Lichtstromzentrale gebaut, die das Viertel in den ersten Jahren mit Elektrizität versorgte. jb

© Fotos: Barmer Südhöhen / Sigurd Steinprinz 2007 · Barmer Südhöhen / Steinprinz, Sigurd 2007 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS