Elberfeld-Mitte Sakralbauten 1828 - 1835 Adolph von Vagedes

Kath. Pfarrkirche St. Laurentius

1825 verkaufte die katholische Gemeinde ihr Grundstück mitsamt der Kirche und dem Pfarrhaus an die Stadt Elberfeld, die dort ihr erstes Rathaus errichtete, das heutige Von-der-Heydt-Museum. Stattdessen erwarb sie das so genannte „Osterfeld", das westlich an die Stadt grenzte und frei von Bebauung war. Wenige Jahre später begann der Bau der Laurentiuskirche und der dazu gehörigen Gemeindehäuser. Die Neubauten waren die ersten Gebäude, die entlang der neu errichteten Königstraße lagen. Vagedes entwarf eine streng klassizistische Kirche mit Doppelturmfassade und sattelgedecktem Langhaus. Große Rundbogenfenster gliedern das Kirchenschiff in drei Fensterachsen. An der Fassade tritt ein hoher Portikus mit flachem Giebelfeld vor, der der den Haupteingang triumphbogenartig überhöht. Ein umlaufendes Kranzgesims bindet die Traufe des Langhauses an den Giebel des Portikus. Die Laurentiuskirche und das angrenzende Pfarrhaus gehören zu den beeindruckendsten klassizistischen Bauten Wuppertals und entstanden etwa zeitgleich mit der ebenfalls noch existierenden Unterbarmer Hauptkirche. jb

© Fotos: Kath. Pfarrkirche St. Laurentius / Mathias Busmann · Laurentiusplatz Wuppertal / Sigurd Steinprinz 2020 · Kath. Pfarrkirche St. Laurentius / Steinprinz, Sigurd 1995 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS