Barmen Quartiere 1800 - verschiedene

Wichlinghauser Markt

Die Geschichte des Ortsteils Wichlinghausen lässt sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Zentrum der Ansiedlung bildete der Oberhof „Wichmarinchusen" mit verschiedenen kleineren Höfen, u. a. dem „Westkotten". An der Grenze zwischen der Grafschaft Mark und dem Herzogtum Berg gelegen, entwickelte sich auch hier am Westkotter Bach die Bleicherei und führt zu einem deutlichen Aufschwung des Ortes. Ende des 18. Jahrhunderts hatten sich so zahlreiche Firmen der Textilindustrie, Bandwirkereien und Riemendrehereien dort angesiedelt und bestimmten die Silhouette Wichlinghausen.

Trotz der dichten Bebauung, die sich von der Berliner Straße über die Wichlinghauser Straße zum Wichlinghauser Markt hochzieht, hat sich der Ort seine eigenständige Identität bis in die Gegenwart bewahrt. jb

© Fotos: Wichlinghauser Markt / Steinprinz 2008 · Wichlinghauser Markt, 42277 Wuppertal / Sigurd Steinprinz 2016 ·

Der Architekturführer Wuppertal
wird gefördert von:

GWG
powered by webEdition CMS